Kolloidales Silber 50 ppm

26,80 

10,72  / 100 ml

antibakterielle Eigenschaften

Nicht vorrätig

Waldkraft - Logo

Beschreibung

Kolloidales Silber für Hunde ist nicht umsonst in aller Munde: Das Silberwasser soll die Wundheilung beschleunigen und Einzeller (Bakterien, Viren, Amöben) abtöten. Laut Studien der TU München lösen die Silberpartikel die Membranen der Zellen der Keime auf und bringen die Zellen so zum Absterben.  Das kolloidale Silber bleibt dabei intakt und kann diesen Vorgang so lange wiederholen, bis es schließlich über den Urin ausgeschieden wird. Das kolloidale Silber wurde um die Wende zum 20. Jahrhundert erfunden und durch seine antibakteriellen Eigenschaften in der Allgemeinmedizin bei Wundverletzungen und Verbrennung eingesetzt. Es ist wesentlich wirkungsvoller als reines Silber und das ganz ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Als die Antibiotika den Medikamentenmarkt eroberten, geriet die Anwendung von Silber mehr und mehr in Vergessenheit. Heute erlebt das wundersame Element ein Revival.

Was ist kolloidales Silber?

Ein Kolloid  bezeichnet die kleinstmögliche Größe, in die Materie zerlegt werden kann, ohne die gewünschten Eigenschaften zu verlieren. Spricht man von kolloidalem Silber, meint man feinste Partikel elementaren Silbers – auch Nanosilber genannt. Die Bezeichnung Nano kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Zwerg“. In kolloidaler Form befinden sich also winzig kleine Silberteilchen in destilliertem Wasser. Dank ihrer Größe können sie auch in entlegene Körperbereiche gelangen und den Heilungsprozess beschleunigen. Die Konzentrationsangabe ppm bedeutet „parts per million“ („Teile von einer Million“), also die Verteilung von 1 mg Silber in 1 Liter Wasser.

Die Herstellung von kolloidalem Silber

Kolloidales Silber entsteht, indem man mittels zweier Feinsilberelektroden Strom im einstelligen Milliampere-Bereich, in destilliertem Wasser anlegt. Zwischen den Elektroden entsteht Spannung, die dazu führt, dass sich von den Elektroden Teilchen (Kolloide) lösen und  in das Wasser übergehen. Das Silberwassser von

WALDKRAFT erfährt noch zusätzliche Behandlung:

  • Die Filtration des Wasser erfolgt über eine EM Keramik. Diese EM Keramik funktioniert wie ein Art mikroskopisch kleiner Schwamm für Schwebstoffe. Darauf lebende Photosynthese- und Milchsäurebakterien beleben zudem das Wasser.
  • Eine anschließende zweifache Destillation
  • Die Energetisierung des Wassers nach dem Hacheney-Verfahren. Dabei handelt es sich um eine, vom deutschen Physiker Wilfried Hacheney entwickelte Methode, Wasser mittels Verwirbelung und Restrukturierung ebenfalls zu energetisieren.

Anwendung:
Das Silberkolloid wird bei Verbrennungen, Wunden, Entzündungen, Ekzemen empfohlen. Einfach mehrmals täglich auf die betroffenen Hautpartien aufzusprühen.

Inhalt: 250 ml 

Marke

Waldkraft

Waldkraft - Logo

Zusätzliche Informationen

Silber zur Haltbarmachung von Lebensmitteln und Abwehr von Krankheiten

Kolloidales Silber ist keine neue Entdeckung. Schon im Mittelalter war die wundheilende und schmerzlindernde Wirkung von Silber bekannt: Bei Verbrennungen legte man eine Silbermünze auf die verletzte Haut. Die Heilerin Hildegard von Bingen empfahl bei Infekten, den Verzehr von Speisen und Getränken aus silbernen Gefäßen. Im zweiten Weltkrieg trugen US-Soldaten eine Silberkette, die sie ins Trinkwasser legten, um es zu desinfizieren. Meine Oma gab eine alte Silbermünze in den Milchkrug, damit die Milch nicht zu schnell sauer wird. Aber eigentlich ist der Einsatz von Silber noch viel älter: Bereits 1200 v. Chr. wussten die alten Phönizier – ein semitisches Volk, das im heutigen Libanon, Syrien und Israel lebte – über die Kraft des Silbers, indem sie Wasser, Wein und Essig in Silbergefäßen aufbewahrten.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Kolloidales Silber 50 ppm“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.