Taschen & Rucksäcke

Zeigt alle 29 Ergebnisse


Turnbeutel aus Recycling-Stoff und Kleidung

Unsere Gymbeutel bestehen aus robusten Stoffen oder hochwertiger Kleidung und sind perfekte Begleiter für den Alltag – ob mit oder ohne Hund. Ein ebenso einfaches wie geniales System aus entgegenlaufenden Zugschnüren erlaubt es, den Gymsack einfach zusammen und wieder auseinander zu ziehen und bequem auf dem Rücken zu tragen. Die Schnüre trägt man nach Belieben wie bei einem Rucksack oder einer Handtasche um: Man hängt den Sportbeutel also über beide oder nur eine Schulter.
Die eine Variante unserer Turnbeutel besteht aus robustem Segeltuch. Die andere, etwas pfiffigere Gymbag war in ihrem früheren Leben eine Jeans- und Kord-Hose. Zum Teil verwenden wir für die Zugschnüre den originalen Hosenbund: Die Bänder werden einfach durch die Gürtelschlaufe durchgezogen. Auf diese Weise retten wir eine coole Hose und kreieren daraus ein einzigartiges Kleidungsstück mit Geschichte.

Geschichte des Turnbeutels

A propos Geschichte… Der Autor des Gymbeutels ist leider unbekannt. Vermutlich war das eine erfinderische Mutter, die eine praktische und hygienische Sporttasche für ihr Kind genäht hat und dabei das pfiffige System der Zugschnüre entworfen hat. Die Textilexperten nehmen an, dass der Sportbeutel durch die von Friedrich Ludwig Jahn initiierte Turnbewegung im 19. Jahrhundert an Bekanntheit erlangte. Einen großen Aufschwung erlebte der Turnbeutel 1842 – in diesem Jahr wurde der Sportunterricht als reguläres Schulfach eingeführt. Eine einheitliche Sportkleidung war Pflicht – und der Turnbeutel kam immer öfter zum Einsatz. Ursprünglich war der Turnbeutel eine Stofftasche, die zum Transport von Turnschuhen sowie Trainingsanzug diente. Heute ist er zwar nach wie vor ein praktischer Sportbegleiter in der Schule, aber vor allem ein beliebtes Mode-Accessoire und Lifestyle-Produkt