Tierschutz

Spende im Preis der Produkte integriert

Der Tierschutz begleitet mich seit meiner Kindheit und ist auch ein fester Bestandteil des Konzepts von UNIQUE DOG und SECOND HOUND. 5 % vom Netto-Preis der verkauften Artikel werden automatisch unterschiedlichen Tierschutzprojekten zugeschrieben: Die Spende ist also im Preis eines jeden Produktes integriert. Unabhänhgig davon verschicken wir regelmäßig Pakete mit Sachspenden für bedürftige Hunde.

Wir suchen unterschiedliche Tierschutzprojekte nach eigenem Ermessen aus und unterstützen sie mit einer Geld- oder auch Sachspende. Unter anderem arbeiten wir mit dem Tierheim Berlin zusammen und unterstützen tierische Notfälle in Polen: Wir arbeiten zusammen mit OTOZ, dem Gesamtpolnischen Tierschutzverein zusammen, der neun Tierheime betreibt, tausende Interventionen polenweit durchführt und sich auch politisch für die Verbesserung der Gesetze engagiert. Wir unterstützen auch den Verein „Griechische Fellnasen“ und „Gemeinsam für Tiere„.

Solltest Du darüber hinaus für den Tierschutz spenden wollen, so kannst Du das bequem über unser paypal-Konto tun – kontaktiere uns einfach. Du bekommst dann eine Überweisungskopie als Spendennachweis per E-Mail zugeschickt.

Tierschutzhunde bei UNIQUE DOG

Hunde aus dem Tierschutz

Alle Hunde, die uns im erwachsenen Leben begleitet haben und auch die, die nach wie vor dessen Teil sind, fristeten früher ein erbärmliches Leben in einem Tierheim. Baba und Shila waren Freiburgerinnen und haben eine Zeitlang die Welt durch die Gitter ihres Zwingers im Tierheim Freiburg-Lehen betrachten müssen.

Mit Fasa hatte das Schicksal leider gar nicht gut gemeint: Über zwei Jahre saß die zierliche Schäferhund-Schnauzer-Mixhündin in dem Glogauer Tierheim und zuvor wurde sie offensichtlich misshandelt. Sie begleitet uns seit Dezember 2015 und ist zu einer stolzen Hüdin geworden. Ihre Vorgeschichte und ihr Alter sind unbekannt, wir schätzen sie heute auf etwa 11 Jahre.

Im September 2018 haben wir der kleinen, dreibeinigen Kreska einen Gnadenplatz gewährt. Sie kam aus einem Tierheim in Rumänien, in einem dramatisch schlechten Zustand: massiv unterernährt, abgeschwächt, fast komplett taub und blind. Die Tierschutzorganisation hat sie auf neun Jahre geschätzt, auf uns wirkte sie eher wie zwölf. Leider genoss sie ihren Lebensabend nicht sehr lange bei uns. Nach drei Monaten mussten wir sie gehen lassen – sie hat sich von ihren Lebensstrapazen leider nicht mehr erholt.

Anfang August 2019 haben wir Tola adoptiert – ebenfalls aus dem Glogauer Tierheim. Sie saß dort über drei Jahre, hat aber weder ihre Lebensfreude noch das Vertrauen verloren. Wir sind sicher, sie wird sich zu einem tollen Frechdachs entwickeln – denn faustdick hinter den Ohren hat sie ganz offensichtlich. Tola wird auf etwa fünf-sechs Jahre geschätzt.

Im März 2020 ist Theya in unser Leben getreten, ein Pflegehund aus Rumänien. Der mittelgroße schwarze Mischling ist eine besondere Herausforderung und wird bei uns solange leben, bis er seine Ängste halbwegs ablegt und sozialisiert wird.